Hormon-Yoga nach Dinah Rodrigues

  • Yoga-Kenntnisse sind nicht erforderlich.

Die natürliche Alternative zur hormonellen Balance: für mehr Energie, mehr Vitalität, mehr Beweglichkeit, mehr Lebensfreude, mehr innere Ruhe und mehr Wohlbefinden.

Hormon-Yoga ist ein dynamisches Yoga, das eine Steigerung der Vitalität und des Wohlbefindens bringt. Die einzelnen Übungen wirken direkt auf das weibliche Hormon-und Drüsen-System und führen bei regelmäßigem Üben schnell zu guten Ergebnissen, d.h. zu einem Anstieg des Hormonspiegels.

Es empfiehlt sich für Frauen

  • vor, während und nach den Wechseljahren
  • bei unerfülltem Kinderwunsch
  • bei jungen Frauen mit Hormonellen Beschwerden.

Entwickelt wurde das Hormon-Yoga von der brasilianischen Psychologin und Yoga-Lehrerin Dinah Rodrigues in den 90er Jahren. Gesichert ist es durch eine inzwischen über 20jährige Übungspraxis und durch eine wissenschaftliche Untersuchung von Dinah Rodrigues in Zusammenarbeit mit ihrem Frauenarzt.

 

Was ist eine Hormon-Yoga-Therapie?

Hormon-Yoga-Therapie (HYT) ist eine geniale Art, die eigene Befindlichkeit in den Wechseljahren spürbar zu verbessern. Es eine natürliche Alternative zur hormonellen pharmazeutischen Ersatz Therapie – ohne Risiken.

Die Beschwerden in den Wechseljahren können vielfältig sein: Hitzewallungen, Schlafstörungen, vaginale Trockenheit, verminderte Libido, Migräne, Haarausfall, emotionale Unausgeglichenheit, Depression, Gedächtnisschwäche, um nur einige zu nennen.

HYT ist eine Art von dynamischem Yoga, das Techniken aus verschiedenen Yogarichtungen anwendet, wie Körperstellungen, Atemtechniken, Energielenkung, Tiefenentspannung. Es ist eine spezielle Übungsreihe, die immer gleich bleibt und welche man nach Erlernen zuhause weiterüben kann.

Ich unterrichte die original Hormon-Yoga-Übungsreihe an Wochenenden. Das ist ideal, um die Übungsreihe schnell zu lernen und sie danach selbstständig durchzuführen.

Inhalte der Kurse sind:

  • Atemtechniken,
  • Aufwärmübungen und
  • die Original-Übungsreihe nach Dinah Rodrigues,
  •  Anti-Stressprogramm.

 

Wie wirkt Hormon-Yoga-Therapie?

Durch innere Massage und Lenkung der Vitalenergie werden die Hormondrüsen (Eierstöcke, Schilddrüse, Hypophyse) angeregt, sodass der Hormonspiegel, der nach dem 35. Lebensjahr natürlicherweise sinkt, wieder angehoben wird.

Weiterhin gibt es gezielte Übungen gegen Stress, um das vegetative Nervensystem zu beruhigen und den Geist anzusprechen. Stress in unserer heutigen, schnelllebigen Zeit für fast jede Frau ein Thema ist und ein wesentlicher Faktor, der den Hormonspiegel negativ beeinflusst.

 

Wer kann Hormon-Yoga praktizieren?

HYT ist nicht nur interessant für Frauen in der Menopause, sondern für alle Frauen ab 35 (ab 35 Jahren beginnt der natürliche Östrogenspiegel abzusinken) nach oben keine Altersgrenze und auch für junge Frauen, mit

–  PMS (prämenstruellemSyndrom)
–  starken Menstruationsschmerzen
–  unregelmäßigen Blutungen
–  verfrühter Menopause
–  Eierstockzysten
–  Schilddrüsenunterfunktion
–  Freuen, die schwanger werden wollen
–  Frauen, die ihre Hormone absetzen möchten.

 

Wann darf Hormon-Yoga nicht ausgeführt werden?

–  in der Schwangerschaft
–  bei Brustkrebs, hormonell bedingt (nur mit Ärztlicher Abstimmung)
–  bei akuter Endometriose
–  bei großen Miomen in der Gebärmutter
–  bei akuten Entzündungen im Bauchraum (z.B. Blindarmreizungen)
–  bei starker Osteoporose
–  bei akuten Herzkrankheiten, nach Herzoperationen
–  in den ersten 3 Monaten nach Operationen im Bauchraum.

 

Hormon-Yoga-Wochenend-Kurse

Die Wochenend-Kurse sind ideal, um die Übungsreihe schnell zu lernen und danach selbstständig zu üben. Der Kurs findet Samstags von 9.30 – 17.00 Uhr und Sonntags von 9.30 Uhr – 15.00 Uhr statt.
Kosten      160 Euro    /     zur    Anmeldung.

Die Termine für die Wochenend-Kurse sind

  • 09. und 10. Juli 2016
  • 17. und 18. September 2016
  • weitere Kurse auf Anfrage.

Wichtig ist das anschließende Üben. Je eher, desto besser, denn dann ist das Gelernte noch präsent. Generell empfehle ich die anschließende Teilnahme an einer meiner Übungsgruppen, damit sich das Gelernte festigen kann und Fehler korrigiert werden.
Unabhängig davon macht das Üben in der Gruppe einfach mehr Spaß.

 

Hormon-Yoga-Lerngruppen

Die Hormon-Yoga-Lerngruppen haben die gleichen Inhalte wie die WE-Kurse. Sie haben den Vorteil, dass die einzelnen Übungen öfters wiederholt werden und der Körper mehr Zeit hat (10 Wochen), um sich mit zu entwickeln – in der Dehnung, der Flexibilisierung und im Muskelaufbau.
Jeweils 10 x 90 Minuten   /  130 Euro   /   zur    Anmeldung.

  • Dienstags von 18.00 – 19.30 Uhr
    – ab 24. Mai 2016     /     – ab 15. September 2016
  • Donnerstags von 8.00 – 9.30 Uhr
    – ab 15. September 2016

 

Hormon-Yoga-Einzelstunden

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Übungsreihe in Einzelstunden zu erlernen. Die benötigte Stundenzahl ist individuell (erfahrungsgemäß 3 – 4 Stunden). Je nach Wunsch können Sie zusätzlich zur Hormonyoga-Übungsreihe einzelne Antistress-Übungen erlernen,  dafür lohnt sich ein weiterer Termin.
Dieses Angebot richtet sich an Frauen, die einen engen Terminplan haben und/oder in ihrem eigenen Tempo lernen möchten.
Sie können sich auch mit einer Freundin zusammenschließen und dann in einer in Zweier-Gruppe üben.
Jeweils 60 Minuten   /   60 Euro   /   zur    Anmeldung.

 

Hormon-Yoga-Übungsgruppen

Wer nach dem Erlernen der Übungsreihe in einer Gruppe weiterüben möchte, kann das in einer meiner Hormon-Yoga-Übungsgruppen tun. Hier leite ich die Übungsreihe an und korrigiere die jeweiligen  Positionen. Zusätzlich werden aktuelle Themen besprochen und Erfahrungen ausgetauscht. Unabhängig davon macht es einfach mehr Spaß gemeinsam zu üben. Der Einstieg ist jederzeit möglich, die Kurse sind fortlaufend.
Jeweils 10 x 90 Minuten   /    130 Euro   /  zur    Anmeldung.

  • Dienstags von 9.00 – 10.30 Uhr
  • Mittwochs von 19.00 – 20.30 Uhr